Tonia Ackermann

Tonia Ackermann: „Collagenhafte Malerei: Hamburger Räume und Portraits „

Tonia Ackermann

T.A. hat an der HAW Hamburg Illustration studiert. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

Die gezeigten Bilder gehören größtenteils zur Bildserie ‚Mein Haus – ein Portrait in 225 Teilen‘. Sie zeigen Portraits von Bewohnern sowie einzelne Eindrücke und atmosphärische Details des Interieurs eines alten Hamburger Mietshauses.
Durch die collagenhafte Rastertechnik werden mehrere zeitliche und räumliche Ebenen gleichzeitig im Bild organisiert. (‚Lucia, que tal?‘, ‚Der Seemann erzählt vom Meer‘, ‚Treppenhaus‘, ‚Willkommen‘, ‚Hinter Glas‘,…)

Auch die umgebende Straßenlandschaft ist zu sehen (‚Lamb Shop‘, ‚Toreinfahrt‘).
Die Aufrasterung der Fläche ist hier ein Mittel, das Motiv bei der Arbeit in abstrakte kleine Farbkompositionen zu zerteilen, um mehr malerische Freiheit zu erreichen.

Zusätzlich zur Malerei zeigt eine Tuschezeichnung einen fiktiven Raum, in dem botanische Erfindungen herangezogen werden. Die Arbeit nimmt Bezug auf den gestalterischen Entstehungsprozess.

www.toniaackermann.de

[metaslider id=814

By | 2017-12-13T08:56:16+00:00 August 16th, 2017|Allgemein, vergangene|0 Comments