Frank Bürmann

Frank Bürmann: „VERDAMMT GUT GELAUNTE ZOMBIES“

Frank Bürmann, Jahrgang 1964, begann seine
Karriere als freischaffender Künstler nach
dem Ende seiner Laufbahn als Polizist in Niedersachsen.
1992 malte er den Bilderzyklus „Kleiner
Könich“, mit dem er auf dem internationalen
Kunstmarkt für Aufmerksamkeit sorgte. seine
zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen
führten ihn unter anderem nach Paris, Brüssel,
Biarritz, Athen, Chicago, New York, London
und natürlich Hamburg – der Stadt, in der
er seit fünfzehn Jahren lebt und arbeitet.
Es folgten spektakuläre Projekte wie
„Weltraum-Traumraum“, die Gestaltung eines
Fliegerchronographen, den der Schweizer
Uhrenhersteller Fortis den Kosmonauten der
Sojus Mission TM10 zusammen mit der Originalzeichnung
mit auf die Weltraumstation MIR gab.
Für den Weltkonzern Siemens gestaltete Bürmann
den Expo-Auftritt und bis heute bringt eine
liebevoll gestaltete Lokomotive der NOB die
Fahrgäste von Hamburg an die Nordseeküste.
2005 gründete Frank Bürmann zusammen mit
der Künstlerin Jutta von Perfall das Label
„The Art of Hamburg“ – mit handgefertigten
und handgemalten Textil- und Kunsteditionen
wie z.B. dem weit über die Landesgrenzen
hinaus bekannten „Maschinist“ lassen sie seitdem
auch Ihr Publikum zum Kunstwerk werden.
Werke von Frank Bürmann befinden sich in zahlreichen
öffentlichen und privaten Sammlungen
auf der ganzen Welt. Seine Bilderwelten begegnen
uns im Alltag auf zahlreichen Lizenzprodukten

By | 2017-12-13T08:56:12+00:00 August 16th, 2017|Allgemein, vergangene|0 Comments